ZeTeM > Arbeitsgruppen > AG Inverse Probleme

AG Inverse Probleme

Leitung: Prof. Dr. Armin Lechleiter

Die AG Inverse Probleme 2017 Die AG Inverse Probleme 2017

Ein inverses Problem ist die Aufgabe, von der beobachteten Wirkung eines Systems auf die zugrunde liegende, unbekannte Ursache zu schließen. Unsere Arbeitsgruppe Inverse Probleme entwickelt (funktional-)analytische und numerische Methoden zur Lösung von solchen Problemen im Kontext von partiellen Differentialgleichungen. Beispiele sind Algorithmen zur Identifizierung von Parametern einer Differentialgleichung oder Gebietsrekonstruktionsverfahren.

Oft befassen wir uns in diesem Kontext mit inversen Problemen für Wellenphänomene: Dabei versucht man, aus Messungen von gestreuten Wellen unbekannte Eigenschaften des Streuobjekts, wie z.B. seine Geometrie oder seine physikalischen Eigenschaften, zu berechnen.

Forschungsinteressen der AG Inverse ProblemeForschungsinteressen der AG Inverse Probleme
Die nebenstehende Übersicht führt einige Stich- und Schlagworte zu unseren Forschungsthemen und -interessen auf.

Für Inverse Probleme interessieren sich an der Universeität Bremen weitere Arbeitsgruppen: Wir kooperieren zum Beispiel mit der AG Technomathematik am ZeTeM und mit der AG Pulver- und Partikelmesstechnik am IWT zusammen. National und international arbeiten wir eng mit der Gruppe DeFI (INRIA Saclay/Ecole Polytechnique, Palaiseau, Frankreich) zusammen, außerdem bestehen gute Kontakte zum Beispiel zur Arbeitsgruppe Inverse Probleme des KIT und zum Department of Mathematics der University of Delaware.

Im Oktober 2016 startet das DFG-Graduiertenkolleg 2224 über Parameteridentifikation am Fachbereich 03 der Universität Bremen.

Hier finden Sie aktuelle Neuigkeiten aus und über unsere Arbeitsgruppe.

Wenn Sie an der Universität Bremen studieren, finden Sie hier aktuelle Themen für Abschlussarbeiten.