Logo ZeTeM

Zentrum für Technomathematik

ZeTeM > Forschung und Anwendungen > Projekte > Verfahrweg-Optimierung von Spotting-Prozessen

Kontakt Sitemap Impressum [ English | Deutsch ]

Verfahrweg-Optimierung von Spotting-Prozessen

Arbeitsgruppe:AG Technomathematik
Leitung: Dr. Dennis Trede
Bearbeiter: Jens HartmannE-Mail:
Projektförderung: Scienion AG
Projektpartner: Scienion AG
Laufzeit: 01.11.2010 - 31.10.2011
Bild des Projekts Verfahrweg-Optimierung von Spotting-Prozessen

Im Fokus dieses Projekts steht der sogenannte sciFLEXARRAYER der Scienion AG in Berlin. Es handelt sich dabei um ein Dispensiersystem für das präzise Handling kleinster Flüssigkeitsmengen auf Mikroskopgläsern oder Biosensoren (sog. Spotting-Prozesse). Die Flächen, auf die die Tropfen aufgetragen werden sollen, besitzen dazu vordefinierte, in einer Matrix angeordnete Positionen. Bei üblichen Anwendungen soll jedoch nur auf einer Teilmenge der möglichen Positionen tatsächlich ein Tropfen gesetzt werden, so dass nicht alle Positionen von der Dispensionsdüse angefahren werden müssen. Das Auffinden des kürzesten Verfahrweges zum Spotten aller gewünschten Positionen entspricht dem sogenannten Traveling Salesman Problem. Ziel des Projekts ist es, in Echtzeit unter gewissen Rahmenbedingungen den schnellstmöglichen Spotting-Prozess zu finden.

Das Projekt hat eine Laufzeit von November 2010 bis Oktober 2011 und wird durch die Scienion AG finanziert.