Logo ZeTeM

Zentrum für Technomathematik

ZeTeM > Forschung und Anwendungen > Projekte > STAr Group Bremen

Kontakt Sitemap Impressum [ English | Deutsch ]

STAr Group Bremen

Arbeitsgruppe:AG Optimierung und Optimale Steuerung
Leitung: Prof. Dr. Christof Büskens ((0421) 218-63861, E-Mail: bueskens@math.uni-bremen.de)
Bearbeiter: Dr. Patrik Kalmbach
Projektpartner: European Space Agency
Laufzeit: seit 01.01.2008
Bild des Projekts STAr Group Bremen Seit einiger Zeit ist die Europäische Raumfahrtbehörde um eine stärkere Einbindung mathematischer Kompetenzen in ihre Projekte bemüht. Durch die bereits be-stehende Kooperation zwischen der ESA und der AG Optimierung und Optimale Steuerung der Universität Bremen entwickelte sich die Idee zu einem studentisch organisierten Projekt unter der Leitung von Professor Dr. Christof Büskens.
Seit Anfang 2008 gibt es daher an der Universität Bremen eine neue studentische Firma, die STAr (Space Trajectory Analysis research) Group Bremen. Diese existiert zwar (zunächst) nur virtuell, soll aber reale Projekte und Problemstellungen bearbeiten, wodurch für die Studenten das Studium näher an die Praxis rückt.
Nach ersten Überlegungen der Arbeitsgruppe wurde ein Informationstreffen für interessierte Studenten veranstaltet. Durch die erfreulich hohe Resonanz der Technomathematik- und Mathematikstudenten aus allen Semestern, wurden die zuerst definierten Ziele um einiges erweitert.
Seit Januar 2008 ist die Firmenstruktur festgelegt, der Vorstand gewählt und die Arbeit konnte aufgenommen werden. Das größte Interesse der ESA, und auch das der Studenten, gilt einem NLP (Nonlinear programming)-Solver, einem mathematischen Verfahren zur automatischen Optimierung nichtlinearer Probleme. Die theoretischen Grundlagen wurden im Sommersemester 2008 im Rahmen einer begleitenden Vorlesung erarbeitet. Neben diesem mathematischen Optimierungsverfahren setzen sich die Studenten noch mit weiteren Problemstellungen auseinander.
Die bisherigen Fortschritte und Ideen stießen auch bei dem ESA-Vertreter Dr. Sven Erb auf Begeisterung. Dieser hielt im Februar 2008 einen Vortrag über die ESA, stellte ihre Wünsche an das STA-Projekt dar, und war begeistert über das starke Interesse.
Dr. Erb stellte den Projektteilnehmern daraufhin einen Besuch bei der ESA in den Niederlanden in Aussicht, der für das Frühjahr 2009 geplant ist.