Promotionsprojekt: „Was macht Partizipation an mathematischem Argumentieren schwer? Mögliche Erklärungen auf Grundlage von Habermas.“


In meinem Promotionsprojekt befasse ich mich im Rahmen einer qualitativen Studie in einer Kleingruppe von Neuntklässlerinnen nichtdeutscher Erstsprache mit der Entstehung von Hindernissen für das mathematische Argumentieren. Grundlegend für diese Forschung sind sprach- und sozialphilosophische Ansätze von Jürgen Habermas. Dessen Überlegungen zur Unterscheidung von Alltags- und Bildungssprache, zur epistemischen, teleologischen und kommunikativen Rationalität sowie zu den diskursethischen Voraussetzungen für die Partizipation an Argumentationen bilden die Grundlage für eine kritische Diskursanalyse des in der Kleingruppe im Verlauf eines Schuljahres gewonnenen Materials. Die Schülerinnen wurden in Zusammenarbeit mit der Mercator Stiftung für das Projekt gewonnen.


"Lexicon-Projekt"

Darüber hinaus arbeite ich am Lexicon-Projekt des ICCR (International Centre for Classroom Research, Australien) in einem internationalen Forschungsvorhaben zu Begriffen für die Beschreibung von Mathematikunterricht mit.



Kontakt

Hier finden Sie meine Kontaktinformationen.