Die Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Einladung_Mathe-Kolloquium_mit_Abstract_20140520 (application/pdf 72.6 KB)


Textalternate  Einladung_Mathe-Kolloquium_mit_Abstract_20140520
Fulltext:




Einladung zum
Mathematischen Kolloquium
Fachbereich Mathematik -- Informatik
Sommersemester 2014
Am Dienstag, 20. Mai 2014 spricht Herr
Prof. Dr. Jürgen Pannek
(Universität Bremen, Dynamics in Logistics)
,,Verteilte modellprädiktive Regelung nichtlinearer Systeme
in Theorie und Anwendung"
Mit dem Aufkommen einfach verfügbarer und billiger Rechenkapazitäten hat unter
anderem das Konzept der modellprädiktiven Regelung neues Leben erhalten. Entwickelt
in den 1960er/70er Jahren basiert diese Art der Regelung auf einem einfachen
Grundschema:
1. Messe/Berechne den aktuellen Systemzustand
2. Löse ein optimales Steuerungsproblem für das zugrundeliegende nichtlineare
Kontrollsystem auf einem endlichen Zeitfenster
3. Setze ein Teilstück dieser Steuerung um und gehe zu 1.
So elegant dieses Schema aussieht, so umfassend sind auch die enthaltenen Probleme.
Angefangen mit der Theorie nichtlinearer Systeme über die Lösung von
Optimalsteuerungsproblemen zur Stabilitäts- und Suboptimalitätstheorie des Regelkreises
spannt sich hier nicht nur der Bogen zwischen verschiedenen mathematischen
Disziplinen, sondern reicht noch weiter in die praktischen Probleme der Stell- und
Messgeber in den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Echtzeitfähigkeit
und Kommunikation in der Informatik.
In diesem Vortrag werden diese Probleme motiviert und entsprechende Lösungen
skizziert. Im Zentrum des Vortrages steht die Erweiterung der modellprädiktiven Regelung
auf den sogenannten verteilten Fall. Hierbei handeln mehrere, typischerweise
unterschiedlich konfigurierte Regler dieser Bauart im Verbund. Dabei sind die Ziele und
Struktur der Nachbarn den einzelnen Reglern nicht bekannt. Ziel ist die Analyse der
Stabilität und Optimalität eines solchen nichtkooperativen Verbundes unter möglichst
allgemeinen Bedingungen. Zur Illustration wird das Problem der sogenannten Car2Car
Kommunikation betrachtet, bei der Fahrzeuge Daten austauschen und gemäß der
Straßenverkehrsregeln sich koordinieren.
(Einladungsvorschlag von Herrn Jens Rademacher)
Der Vortrag findet statt am Dienstag, 20. Mai 2014 um 16 Uhr c.t.
im Raum 1090, 1. Ebene des Mehrzweckhochhauses (MZH) der Universität Bremen,
Bibliothekstraße, 28359 Bremen.
Zuvor (ab 16.00 Uhr) gibt es Kaffee/Tee und Gebäck im Raum MZH 7260.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen.
R.-E. Hoffmann als Kolloquiums-Beauftragter.
12.05.2014
12052014_Math_Kolloquium_Juergen_Pannek_20052014_Uni_Bremen.doc

Invitation_Math_Colloquium_with_Abstract_20140520
Einladung_Mathe-Kolloquium_mit_Abstract_20140520


 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: schalt [b]   15.05.2014 Admin-Login