Die Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Aufnahmeordnung Technomathematik MSc (application/pdf 28.9 KB)


Textalternate  Aufnahmeordnung Technomathematik MSc
Fulltext:




Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang "Technomathematik"
der Universität Bremen
vom 22. Januar 2014
Der Rektor der Universität Bremen hat am 22. Januar 2014 gemäß § 110 Absatz 3 des
Bremischen Hochschulgesetzes (BremHG) i. V. m. § 33 Absatz 6 BremHG in der Fassung
der Bekanntmachung vom 9. Mai 2007 (Brem.GBl. S. 339), zuletzt geändert durch Artikel 8
des Gesetzes vom 22. Juni 2010 (Brem.GBl. S. 375), und § 3 Absatz 2 des Bremischen
Hochschulzulassungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. November 2010
(Brem.GBl. S. 545) die Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang ,,Technomathematik"
in der folgenden Fassung genehmigt:
§ 1
Aufnahmevoraussetzungen und -verfahren
(1) Aufnahmevoraussetzungen für den Masterstudiengang Technomathematik sind:
a. Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem mathematischen,
einem naturwissenschaftlichen, einem ingenieurwissenschaftlichen oder in einem
Studiengang, der keine wesentlichen Unterschiede in Inhalt, Umfang und
Anforderungen zu jenem erkennen lässt, mit Studienleistungen im Umfang von
mindestens 180 Leistungspunkten (Credit Points = CP) nach dem European Credit
Transfer System (ECTS) oder mit Leistungen, die keine wesentlichen Unterschiede in
Inhalt, Umfang und Anforderungen zu jenen erkennen lassen.
b. Der Nachweis der besonderen Eignung für das Masterstudium Technomathematik.
Diese wird durch eine Gesamtnote, die sich aus den zum Zeitpunkt der Bewerbung
erreichten Einzelnoten ergibt, von 3,0 oder besser nachgewiesen. In Ausnahmefällen
können Bewerberinnen bzw. Bewerber, die den geforderten Notendurchschnitt nicht
erreicht haben, ein Empfehlungsschreiben einer Mathematik-Hochschullehrerin bzw.
eines Mathematik-Hochschullehrers, das die besondere Eignung bestätigt, vorlegen.
c. Der Nachweis von mindestens 90 CP in Mathematik, die zum Zeitpunkt der
Bewerbung in einem vorhergehenden Studium erbracht worden sind.
d. Der Nachweis von mindestens 24 CP in einem technischen Anwendungsfach, das im
Masterstudiengang Technomathematik studiert werden kann (Elektrotechnik,
Produktionstechnik, Physik oder Geowissenschaften), oder in einem vergleichbaren
Fach. Diese 24 CP müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vollständig
erbracht worden sein, siehe Absatz 3.
e. Deutschkenntnisse, die die für die Universität Bremen allgemein geltenden
Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse gemäß der ,,Ordnung über
den Nachweis deutscher Sprachkenntnisse an der Universität Bremen" vom
25. Januar 2012 in der jeweils geltenden Fassung erfüllen.
f. Ein Motivationsschreiben, das Angaben zu folgenden Punkten enthalten soll:
- Begründung des besonderen Interesses an diesem Masterstudiengang
Technomathematik (Motivation für die Bewerbung),
- Englischkenntnisse, Kenntnisse weiterer Fremdsprachen,
- Angabe eines technischen Anwendungsfaches, das studiert werden soll.
(2) Über die Anerkennung nach Absatz 1a, b, c und d entscheidet die Auswahlkommission.
(3) Die Bewerbung kann auch erfolgen, wenn das vorangegangene Studium bis zum
Bewerbungsschluss noch nicht abgeschlossen ist, jedoch Studien- und Prüfungsleistungen
im Umfang von mindestens 150 CP erbracht worden sind. Erfüllt die Bewerbung die weiteren
Aufnahmevoraussetzungen nach Absatz 1 a, b, c, und f, kann die Zulassung unter der
Bedingung erfolgen, dass alle Studien- und Prüfungsleistungen für den ersten
berufsqualifizierenden Hochschulabschluss und der Nachweis der Kenntnisse gemäß
Absatz 1 d und e spätestens zwei Wochen nach Lehrveranstaltungsbeginn des
Masterstudiengangs erbracht sind. Die entsprechenden Urkunden und Zeugnisse, die
zugleich das Bestehen der Abschlussprüfung nachweisen, sind in diesem Fall bis spätestens
zum 31. Dezember bzw. 30. Juni desselben Jahres einzureichen.
(4) Das Sekretariat für Studierende überprüft das Vorhandensein der formalen
Aufnahmevoraussetzungen. Sind die für das Studium erforderlichen
Aufnahmevoraussetzungen erfüllt, so wird die Bewerberin/der Bewerber für das Studium
zugelassen, sofern die Anzahl der Bewerbungen die Zulassungszahl gemäß § 4 Absatz 1
nicht übersteigt.
§ 2
Studienbeginn
Bewerberinnen/Bewerber für den Masterstudiengang Technomathematik werden zum
jeweiligen Wintersemester oder zum jeweiligen Sommersemester der Universität Bremen
zugelassen. Studienbeginn ist jeweils der 1. Oktober oder der 1. April.
§ 3
Form und Frist der Anträge
(1) Die Bewerbung und die Nachweise gemäß § 1 sind bis zum Bewerbungsschluss
elektronisch einzureichen; siehe http://www.uni-bremen.de/master . Fortgeschrittene reichen
ihre Unterlagen in Papierform ein.
(2) Zur Immatrikulation, spätestens aber zwei Wochen nach Lehrveranstaltungsbeginn des
Masterstudiengangs, sind die in Absatz 3 genannten Nachweise in Papierform und, soweit
es sich um Kopien offizieller Dokumente handelt, in amtlich beglaubigter Form einzureichen.
Von Unterlagen, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, sind amtlich
beglaubigte Übersetzungen beizufügen. Es können nur amtliche Beglaubigungen von
deutschen Behörden akzeptiert werden. Die Übersetzungen müssen von einem vereidigten
Übersetzungsbüro vorgenommen oder verifiziert sein.
(3) Folgende Nachweise sind vorzulegen:
- Zulassungsantrag,
- Nachweise aller in § 1 bestimmten Aufnahmevoraussetzungen,
- ggf. ein Empfehlungsschreiben gemäß § 1 Absatz 1 b,
- tabellarischer Lebenslauf,
- Darstellung des bisherigen Studienverlaufs (Studien- und Prüfungsleistungen in CP,
Transcript of Records oder vergleichbares Dokument),
- ein Motivationsschreiben gemäß § 1 Absatz 1f,
(4) Bewerbungsschluss zum Wintersemester ist der 15. Juli, zum Sommersemester der
15. Januar.
§ 4
Auswahl der Bewerberinnen/Bewerber
(1) Die Zahl der Studienplätze kann beschränkt werden und wird ggf. jährlich neu
festgesetzt. Übersteigt die Zahl der Bewerberinnen/Bewerber, die die
Aufnahmevoraussetzungen nach § 1 erfüllen, die vorhandenen Kapazitäten, dann wird
aufgrund der aus den Bewerbungsunterlagen resultierenden Gesamtnoten eine Rangfolge
gebildet, nach der die Studienplätze vergeben werden.
(2) Eine Auswahlkommission gemäß § 5 bewertet die Bewerbungsunterlagen. Sie
entscheidet ggf., ob eine Bewerberin bzw. ein Bewerber zugelassen werden soll, obwohl das
Notenkriterium gemäß § 1 Absatz 1b nicht erreicht wurde.
(3) Die Auswahlkommission schlägt auf Grundlage der vorgenommenen Bewertung der
Bewerbungsunterlagen nach Absatz 1 eine Rangfolge für die Zulassung vor. Über den
Ablauf des Auswahlverfahrens wird ein Protokoll erstellt, aus dem Tag und Ort des
Verfahrens, Namen der beteiligten Mitglieder der Auswahlkommission, Name der
Bewerberin/des Bewerbers, die Bewertung sowie eine Begründung für die Bewertung
hervorgehen müssen.
(4) Eine Auswahl nach Härtegesichtspunkten ist möglich. Die Studienplätze der Härtequote
(5 v. H.) werden auf Antrag an Bewerberinnen/Bewerber vergeben, für die die
Nichtzulassung eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde. Eine außergewöhnliche
Härte liegt vor, wenn besondere soziale oder familiäre Gründe in der Person der Bewerberin/
des Bewerbers die sofortige Aufnahme des Studiums zwingend erfordern. Die Rangfolge
wird durch den Grad der außergewöhnlichen Härte bestimmt.
(5) Über die Zulassung zum Studium und Widersprüche gegen ablehnende Bescheide
entscheidet der Rektor der Universität Bremen.
§ 5
Auswahlkommission
Zur Wahrnehmung der durch diese Ordnung zugewiesenen Aufgaben wird eine
Auswahlkommission eingesetzt. Die Mitglieder werden vom Fachbereichsrat 3 gewählt. Die
Auswahlkommission besteht aus
- drei im Fach Mathematik tätigen Hochschullehrerinnen/Hochschullehrern,
- einer/einem Akademischen Mitarbeiterin/Mitarbeiter und
- einer/einem Studierenden.
Die Amtszeit der Mitglieder der Auswahlkommission beträgt zwei Jahre.
§ 6
Inkrafttreten
Diese Ordnung tritt mit der Genehmigung durch den Rektor in Kraft. Sie wird im Amtlichen
Mitteilungsblatt der Universität Bremen veröffentlicht und gilt für die Zulassung ab dem
Wintersemester 2014/15. Mit Inkrafttreten dieser Ordnung tritt die Aufnahmeordnung vom
15. Februar 2012 außer Kraft.
Genehmigt, Bremen, den 22. Januar 2014 Der Rektor
der Universität Bremen

Aufnahmeordnung Technomathematik MSc
Aufnahmeordnung Technomathematik MSc


 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: schalt [b]   30.01.2014 Admin-Login