Die Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Einladung zur Conrad-Naber-Lecture Visionen am 10.6.08 (application/pdf 436.0 KB)


Textalternate  Einladung zur Conrad-Naber-Lecture Visionen am 10.6.08
Fulltext:
Renate Jürgens-Pieper
Senatorin für Bildung und Wissenschaft
im Lande Bremen
E i n l a d u n g
3. Conrad-Naber-Lecture „Visionen“
dipl.-Kfm. Markus Hoppe
Vizepräsident und Kanzler der
Universität Göttingen
www.unifreun.de
Conrad-naber-lecture 2008 –
die Referenten
dr. Michael Stückradt
Staatssekretär im Ministerium für Innovation,
Wissenschaft, Forschung und Technologie
des Landes Nordrhein-Westfalen
Christian Berg
Moderation
Hilmar Kopper
Vorstandsvorsitzender der Vereinigung
von Freunden und Förderern der Johann
Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
am Main
Prof. dr. Wilfried Müller
Rektor der Universität Bremen
Die nach ihrem Gründer benannte Conrad-Naber-Lecture
„Visionen“ steht in diesem Jahr unter dem Titel:
„Zukunftsmodell Stiftungsuniversität Bremen?“
Die Hochschullandschaft ist in Bewegung. Die Universitäten
sehen sich neuen Herausforderungen gegenüber: Sie sollen sich
national und international stärker profilieren, sollen mehr
Studierende in kürzerer Zeit ausbilden und das bei sinkender
öffentlicher Unterstützung. Wie können die Hochschulen
in dieser Situation agieren? Eine wichtige Voraussetzung
für Exzellenz in Lehre und Forschung ist und bleibt eine
solide finanzielle Ausstattung. Kann die Umwandlung der
Universität Bremen in eine Stiftungsuniversität eine Antwort
für die Zukunft sein? Welche weiteren Modelle gibt es
auf dem Weg zu mehr Exzellenz, Eigenverantwortung und
Autonomie?
Diese und weitere Fragen möchten wir gerne mit Ihnen
diskutieren, und zwar
am dienstag, 10. Juni 2008, um 18.00 uhr,
im Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4-5, 28195 Bremen
Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.
Bitte melden Sie sich per Fax (0421-30 55 222) oder
Email (info@unifreun.de) bei uns an.
mit herzlichem Gruß
Prof. Dr. Bengt Beutler
Vorsitzender der unifreunde Bremen e.V.
Beginn: 18:00 Uhr
Begrüßung und Prof. Dr. Bengt Beutler,
Einführung: Vorsitzender der unifreunde
Key-note: Dipl.-Kfm. Markus Hoppe,
Vizepräsident und Kanzler der
Universität Göttingen
Statements: Renate Jürgens-Pieper,
Senatorin für Bildung und
Wissenschaft im Lande Bremen
Hilmar Kopper,
Vorstandsvorsitzender der Vereinigung
von Freunden und Förderern der
Johann Wolfgang Goethe-Universität
Frankfurt am Main
Prof. Dr. Wilfried Müller,
Rektor der Universität Bremen
Dr. Michael Stückradt,
Staatssekretär im Ministerium für
Innovation, Wissenschaft,
Forschung und Technologie des
Landes Nordrhein-Westfalen
Podiumsdiskussion: Christian Berg (Moderation)
Schlusswort: Prof. Dr. Bengt Beutler
Ende der Veranstaltung: 20.00 Uhr
die Conrad-naber-lecture „Visionen“Programm
Invitation to the Conrad-Naber-Lecture Visions at 6/10/08 Einladung zur Conrad-Naber-Lecture Visionen am 10.6.08

 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: schalt [b]   05.06.2008 Admin-Login