Die Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Juniorprofessur - Tenuretrack ohne Außenkonkurrenz (application/pdf 11.3 KB)


Textalternate  Juniorprofessur - Tenuretrack ohne Außenkonkurrenz
Fulltext:




- 11 - 28. November 2006
Betr.: Tenure-Track für Juniorprofessuren ohne Außenkonkurrenz
1. Im Rahmenkonzept der Universität Bremen für Juniorprofessuren ist festgelegt, dass
rechtzeitig vor Ablauf der 6-jährigen Beschäftigungszeit ein reguläres Berufungsverfahren
eingeleitet wird, bei dem die Juniorprofessorinnen/Juniorprofessoren sich bewerben können. Wenn sie von außen auf die Juniorprofessur berufen worden waren, gilt dies nicht
als Hausbewerbung. Mit dieser Regelung bietet die Universität Bremen ihren Juniorprofessorinnen und -professoren die ,,Bremer Perspektive" einer Dauerprofessur, sie müssen sich allerdings der auswärtigen Konkurrenz stellen.
Dieses Verfahren soll ­ zumindest bis auf Weiteres ­ im Regelfall beibehalten werden.
2. In besonderen Ausnahmefällen kann ein Fachbereich beim Rektorat ein TenureVerfahren ohne Außenkonkurrenz beantragen. Der Antrag muss zunächst in einer Laudatio die hervorragende Eignung der Juniorprofessorin bzw. des Juniorprofessors für alle
Aufgabenbereiche einer Professorin bzw. eines Professors in Forschung, Lehre und
Selbstverwaltung darstellen. Die Laudatio soll auch konkrete Aussagen enthalten zur
Passung und Anschlussfähigkeit der wissenschaftlichen Aktivitäten und Interessen der
Juniorprofessorin bzw. des Juniorprofessors an das wissenschaftliche Umfeld im Fach,
im Fachbereich und ggf. über die Fachbereichsgrenzen hinaus.
Darüber hinaus müssen besondere Gründe genannt werden, die einen Verzicht auf Außenkonkurrenz rechtfertigen. Das können beispielsweise sein:
- herausragende Publikationen in erstklassigen Organen
- die Berufung in hochrangige Gremien der Scientific Community
- Einladungen zu Vorträgen in hochrangigen Konferenzen
- besondere Drittmittelerfolge
- die Verleihung von Preisen und Auszeichnungen
- ....
Die genannten Gründe stellen keinen abschließenden Katalog dar. Sie machen aber
deutlich, dass für den Verzicht auf Außenkonkurrenz ein Leistungsniveau der Juniorprofessorin bzw. des Juniorprofessors nachzuweisen ist, das höher liegt, als die Anforderungen, die üblicherweise in einem Konkurrenzverfahren an Bewerberinnen bzw. Bewerber um eine W2-Professur gestellt werden können.
In Fällen, in denen das aktuelle Bewerberpotential überschaubar ist, kann der Verzicht
auf Außenkonkurrenz überdies mit der (durch eine Recherche erhärteten) Einschätzung
begründet werden, dass es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine besseren Bewerberinnen bzw. Bewerber gibt.
Dem Antrag des Fachbereichs sind die in einem Berufungsverfahren üblichen Bewerbungsunterlagen und ein aktualisierter Selbstevaluationsbericht der Juniorprofessorin
bzw. des Juniorprofessors beizufügen.
Der Fachbereich nennt hochrangige, in der Regel internationale Gutachterinnen bzw.
Gutachter, die bereit sind, sowohl zur Eignung der Juniorprofessorin bzw. des Juniorprofessors für eine W2-Dauerprofessur, als auch zu den Gründen für einen Verzicht auf Außenkonkurrenz eine Stellungnahme abzugeben.
Das Rektorat prüft die vorgelegten Gründe für einen Verzicht auf Außenkonkurrenz. In
der Regel müssen mehrere der o.g. besonderen Gründe vorliegen. Wenn das Rektorat
die Gründe für nicht überzeugend oder unzureichend hält, wird die Stelle ausgeschrieben.
3. Wenn das Rektorat dem Verzicht auf Außenkonkurrenz zustimmt, setzt der Fachbereich
eine Tenure-Kommission ein ­ falls dies nicht bereits zu Vorbereitung des Antrages geschehen ist. Die Zusammensetzung entspricht der einer Berufungskommission. Die
Kommission soll auch externe Mitglieder enthalten.
Die Kommission legt den Gutachterinnen bzw. Gutachtern den Antrag an das Rektorat
mit den dort genannten Anlagen vor und bittet um gutachtliche Stellungnahmen
- ob die Juniorprofessorin bzw. der Juniorprofessor für das W2-Fachgebiet hervorragend geeignet ist und
- ob die Gutachterinnen bzw. Gutachter einen Verzicht auf Außenkonkurrenz für akzeptabel oder geboten halten.
Nach Würdigung der Gutachten empfiehlt die Tenure-Kommission dem Fachbereichsrat,
das Tenure-Verfahren ohne Außenkonkurrenz fortzusetzen oder eine Ausschreibung der
Stelle zu veranlassen. Hält sie eine Fortsetzung für geboten, legt sie dem Fachbereichsrat einen Tenure-Bericht vor.
Der Tenure-Bericht ergänzt den Antrag des Fachbereichs um die Gutachten, und, falls
diese keine eindeutig positiven Voten zum Verzicht auf Außenkonkurrenz enthalten, eine
Begründung, warum die Kommission diesen Verzicht weiterhin für geboten hält. Er wird
dem Fachbereichsrat, dann dem Rektorat und schließlich dem Senator für Bildung und
Wissenschaft vorgelegt, verbunden mit einem Antrag auf Ausnahme von der Ausschreibungspflicht und Ruferteilung an die Juniorprofessorin bzw. den Juniorprofessor.
4. Alle Entscheidungsinstanzen (Fachbereichsrat, Rektorat, Senator für Bildung und Wissenschaft) können den Verzicht auf Außenkonkurrenz ablehnen; in diesem Fall wird die
Stelle ausgeschrieben und die Juniorprofessorin bzw. der Juniorprofessor kann sich bewerben. Die bereits vorliegenden Gutachten zur Frage der Eignung für das W2Fachgebiet werden dann in das Berufungsverfahren übernommen.
Beschluß Nr. 600, 4.12.2006

Tenuretrack für Juniorprofessuren
Juniorprofessur - Tenuretrack ohne Außenkonkurrenz


 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: cocs [b]   27.02.2012 Admin-Login