Die Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen


INHALT & PFAD:
Startseite Textformat


Für den Fall, dass Ihr Computer das entsprechende Format nicht angezeigen kann, können Sie sich hier das Dokument als unformatierte Textausgabe ansehen.

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass gewisse Dokumente nicht als Textalternative zur Verfügung stehen.)


Download:
Download Infoblatt Digitale Medien (application/pdf 44.5 KB)


Textalternate  Infoblatt Digitale Medien
Fulltext:
1
Universität Bremen
Hochschule Bremen
Hochschule Bremerhaven
Hochschule für Künste Bremen
DIGITALE MEDIEN (Bachelor / Master)
Ein Bundesland, vier Hochschulen, ein Studiengang
Kommunikation, Arbeit, Freizeit: Digitale Medien verändern die Welt, in fast
allen Lebensbereichen. Aber auch sie selbst unterliegen einer ständigen, rasanten Entwicklung. Nur wer gelernt hat mit diesem Wandel zu leben, wird
sich in der Zukunft einrichten und die Zukunft gestalten können ­ auch in beruflicher Hinsicht.
Die Entwicklung digitaler Medien innovativ und verantwortungsvoll gestalten,
Möglichkeiten ihrer Nutzung erforschen, soziale und kulturelle Auswirkungen
erkennen: Für diese Ziele verbinden wir Informatik mit Kunst, Theorie mit
Praxis und Kreativität mit solidem Wissen über die Grenzen einzelner Hochschulen hinaus.
Visionen entwickeln und Wege weisen: Wir verstehen uns als Navigatoren.
Die Studierenden erfahren die theoretischen und technischen Konzepte und
ihre Anwendung an Beispielen aus der Praxis. Wir lehren sie, digitale Medien
zu erfassen, sich ihrer zu bedienen und sie für ihre Ziele neu zu gestalten.
Universität Bremen, Hochschule Bremen, Hochschule Bremerhaven und
Hochschule für Künste Bremen: Das sind die Lernorte, an denen sich wissenschaftlich-theoretische, anwendungsorientierte und künstlerisch-gestalterische Anteile sinnvoll verbinden. Dazu gehört auch, schon während des
Studiums viel von beruflicher Praxis zu erfahren und sich international zu orientieren: Berufspraktikum und Auslandssemester sind im Bachelor-Programm Pflicht, gute Englischkenntnisse unerlässlich.
Wissenschaftliches Arbeiten, offenes Denken und gestaltendes Handeln: Im
Studiengang Digitale Medien im Bundesland Bremen ist das die Basis digitaler Medien der Zukunft ­ und der Zukunft unserer Studierenden.

2
Zukunftsperspektiven
Computer, Medien, Kunst, Design: Es ist die Zusammenführung bisher getrennter Perspektiven aus Medieninformatik, Mediengestaltung und Medientheorie, mit der wir die digitalen Medien zukunftsfähig entwickeln. Unser Ziel
ist es, Studierende in die Lage zu versetzen, sich den Zugang zu neuen Systemen selbst zu erschließen ­ Lernen lernen, der Zukunft innovativ und verantwortungsvoll begegnen, Möglichkeiten der Digitalisierung gestalten, aber
auch Risiken erkennen und überwinden.
Das Studium der Digitalen Medien zielt auf eine Berufspraxis, die geprägt ist
durch die Analyse, Entwicklung und Anwendung digitaler Medien in betrieblichen und gesellschaftlichen Bereichen. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung multimedialer interaktiver Systeme mit Methoden der Informatik und des
künstlerischen Gestaltens, die Anwendung dieser Systeme zur Lösung konkreter Probleme sowie die gesellschaftlichen Zusammenhänge dieser Entwicklungs- und Anwendungsprozesse. Kurz gesagt: Das Studium kombiniert
technische und wissenschaftliche mit künstlerischen und gestalterischen Aspekten, die weitere Perspektiven zulassen und ermöglichen.
Der Bachelor-Studiengang bietet in den ersten Semestern Grundlagenmodule in Theorie und Kultur digitaler Medien, Informatik, Medieninformatik, Mathematik sowie den unterschiedlichen Bereichen medialer Gestaltung ­ begleitet durch praktische Übungen in Programmierung, in künstlerischgestalterischen Fragestellungen und im Umgang mit der Software der Medienproduktion. Darauf aufbauende Veranstaltungen beschäftigen sich unter
anderem mit interaktiver Kommunikation, Netzwerktechnik, Usability Engineering, Motion Design und nicht zuletzt mit interkulturellen Kompetenzen.
Diese Fähigkeiten kommen in praxisnahen Projekten zum Einsatz, in denen
die Studierenden aktuelle Themen der digitalen Medien bearbeiten.
Der Master-Studiengang setzt an dieser Stelle an. Als Projektstudium organisiert, geht es hier um die Erforschung und Entwicklung wesentlicher Zukunftsfelder der digitalen Medien ­ von vernetzter Kommunikation bis zu Virtual Reality, von Computerspielen über Lern-/Lehrsysteme und Medienwerkzeuge bis zur Gestaltung von Kommunikation in unterschiedlichen Lebensbereichen. Studierende bewerben sich auf eines der angebotenen Masterprojekte und entscheiden sich damit für einen der thematischen Schwerpunkte.
In Teamarbeit ebenso wie mit individuellem Engagement erlernen sie den
wissenschaftlichen und experimentellen Umgang mit der Materie, begleitet
von projektbezogenen Fachmodulen. Am Ende des Studiums stehen ganz
unterschiedliche Ergebnisse: marktreife Produkte, innovative Prototypen,
künstlerisch-wissenschaftliche Reflexionen und richtungweisende Utopien.
Sie alle geben den digitalen Medien entscheidende Impulse für die Zukunft.
Der internationale hochschulübergreifende Studiengang Digitale Medien im
Land Bremen: Informatik-, Gestaltungs- und Anwendungskompetenz, Wis
3
senschaftlichkeit und Interdisziplinarität befähigen die Absolventinnen und
Absolventen für Arbeitsfelder in der IT-Branche, der Telekommunikation,
Werbung und PR, Kultur und Forschung ­ Kompetenz und Wissen für die
Welt in der Zukunft.
Abschluss: Bachelor
Das Bachelor-Studium der Digitalen Medien führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Projektorientiertes Arbeiten bildet einen wesentlichen
Bestandteil des Studiums: Dazu zählen unter anderem ein zweisemestriges
Bachelor-Projekt, das Auslandsstudium und das Betriebspraktikum.
Ein Auslandssemester ist verpflichtend, Studienplätze quer über den Globus
werden vermittelt. Das Praktikum liegt in der Regel in der lehrveranstaltungsfreien Zeit und ist spätestens bis zur Abgabe des Bachelor-Reports zu beenden.
Das Studium selbst ist modular aufgebaut, es lässt neben der Vermittlung
von Basis-Qualifikationen Raum für individuelle Schwerpunkte.
Wegen der Vielseitigkeit und vielschichtigen Anforderungen des Studiums
sollten alle Interessierten unbedingt die Studienberatungsangebote nutzen
oder sich als ­ gern gesehene ­ Gäste in Lehrveranstaltungen einen ersten
Eindruck verschaffen.
Zulassungsvoraussetzungen
· Universität Bremen: Allgemeine Hochschulreife
(Abitur)
· Hochschule Bremen und Hochschule Bremerhaven: Allgemeine Hochschulreife (Abitur),
Fachhochschulreife oder Einstufungsprüfung
· Hochschule für Künste Bremen: Allgemeine
Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife
oder Einstufungsprüfung, künstlerischer Eignungstest
Studienbeginn: Wintersemester
Bewerbungsschluss:
15. Juli
(Bewerbungsschluss für die Mappenabgabe an der
Hochschule für Künste Bremen: 30. April)
Studiendauer: Sechs Semester einschließlich Betriebspraktikum,
Auslandssemester und Bachelor-Report

4
EnglischZertifikat:
Bis spätestens zum Ende des dritten Semesters ist
ein Englisch-Zertifikat (TOEFL paper-based mit 550
Punkten oder äquivalent) beizubringen. Es wird dringend empfohlen, bereits vor dem Studium entsprechende Englischkenntnisse zu erweben.
Kontakt / Info: www.digitale-medien-bremen.de
Kontakt /
Bewerbung:
Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.
Bewerbung an der jeweiligen Hochschule
(Siehe Rückseite für Adressen und Kontakte)
Abschluss: Master
Das Masterprogramm Digitale Medien ist ein interdisziplinäres Projektstudium für Studierende der Mediengestaltung und Medieninformatik.
Es befähigt zu einer stärker wissenschaftlich beziehungsweise gestalterisch
fundierten Tätigkeit in Forschung und Praxis. Dabei vergeben die drei wissenschaftlichen Hochschulen den Abschluss Master of Science, die Hochschule für Künste den Abschluss Master of Arts.
Das Studium zielt darauf, wissenschaftliche Ergebnisse nicht nur umzusetzen zu können, sondern auf dieser Grundlage auch neuartige Lösungen zu
entwickeln. Im Zentrum steht das Masterprojekt, vorbereitet und begleitet von
projektbezogenen Fachmodulen und weiteren, modular strukturierten Lehrangeboten. Das Masterprogramm ist international angelegt. Die Hauptsprache des Studiums ist englisch.
Der Masterstudiengang startet mit dem Wintersemester 2004/05 an allen beteiligten Institutionen.
Zulassungsvoraussetzungen
Überdurchschnittlicher Studienabschluss im BachelorStudiengang Digitale Medien oder in einem vergleichbaren Studiengang, Nachweis über gute englische
Sprachkenntnisse.
Studienbeginn: Wintersemester
Bewerbungsschluss:
31. Mai

5
Studiendauer: Vier Semester einschließlich Master-Projekt und Master-Thesis. Das Studium ist modularisiert und nicht in
Grund- und Hauptstudium aufgeteilt. Neben eigenen
Veranstaltungsangeboten des Studiengangs können
in begrenztem Umfang auch weitere Angebote der
Hochschulen wahrgenommen werden.
Kontakt /
Bewerbung:
Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.
Eine detaillierte Beschreibung des Bewerbungsverfahrens befindet sich auf der Website der Digitalen Medien in Bremen:
www.digitale-medien-bremen.de/master
Was sind Module?
Die Veranstaltungen der Bachelor- und Master-Studiengänge Digitale Medien
sind modular aufgebaut ­ Grundlagenmodule sind Pflicht, weiterführende
Module sind Wahlpflicht oder Wahl. Thematisch verwandte Module sind in
Modulbereichen gruppiert. Pro Modulbereich lassen sich diverse Wahlpflichtfächer ­ je nach Angebot und Terminplan ­ frei kombinieren, um die jeweils
geforderte Anzahl an Credits zu erreichen. Diese Kombinationsmöglichkeit
ermöglicht es jedem Studierenden, neben festen Zielvorgaben (wie etwa dem
Erlernen von Basis-Qualifikationen oder Praxisphasen) eigene Neigungen
und Interessengebiete zu verfolgen. So gleicht kein Studium dem anderen.
Es bleibt Raum für Kreativität. Trotzdem ist gewährleistet, dass unverzichtbares Grundlagenwissen erfolgreich vermittelt wird. Der Umfang eines Moduls
misst sich in ,,Credits" (Leistungspunkten) nach einem europaweit standardisierten System. Ein Credit entspricht 30 Stunden Arbeitsaufwand.
Die Bachelor- und Master-Studiengänge stellen bezüglich ihrer Module unterschiedliche Anforderungen, die in der entsprechenden Studienordnung
festgelegt sind. Durch dieses System entfällt die klassische Aufteilung in
Grund- und Hauptstudium. Jedoch bauen auch hier einzelne Module und erforderliches Wissen aufeinander auf.

6
Adressen / Kontakte
Hochschulübergreifend:
Der amtierende Vorsitzende
der Gemeinsamen Kommission
Internationaler hochschulübergreifender
Studiengang Digitale Medien
Hochschule für Künste Bremen
Am Speicher XI 8
D-28217 Bremen
vorsitz@digitale-medien-bremen.de
koordination@digitale-medien-bremen.de
www.digitale-medien-bremen.de
Hochschule
Bremen
Immatrikulationsamt
Uwe Warnke, Neustadtswall 30, 28199 Bremen
Tel. +49 (0)4 21 / 59 05-22 13
uwarnke@verw.hs-bremen.de
www.hs-bremen.de
Studienberatung für Digitale Medien:
Prof. Dr. Jörn Loviscach
jlovisca@informatik.hs-bremen.de
Hochschule
Bremerhaven
Immatrikulations- und Prüfungsamt
Martina Eichhorst-Botz, An der Karlstadt 8 / Raum
V204, 27568 Bremerhaven
Tel. +49 (0)4 71 / 48 23-128
meichhorst@hs-bremerhaven.de
www.hs-bremerhaven.de
Studienberatung für Digitale Medien:
Prof. Dr. Holger Rada
hrada@hs-bremerhaven.de
Hochschule für
Künste Bremen
Dezernat für Studium und Prüfung
(Büro für Studierende)
Thorrid Dalter, Am Speicher XI 8 / Raum 3.09.030,
28217 Bremen
Tel. + 49 (0)4 21/ 9595-1111
t.dalter@hfk-bremen.de
www.hfk-bremen.de
Studienberatung für Digitale Medien:
Roland Kerstein
r.kerstein@hfk-bremen.de

7
Universität
Bremen
Sekretariat für Studierende
Postfach 33 04 40, 28334 Bremen
Verwaltungsgebäude (VWG), Erdgeschoss,
Bibliothekstrasse 1, 28359 Bremen
0800 / 101 35 86 aktuelle Informationen gebührenfrei
Tel. +49 (0)4 21/ 218-9999
studsekr@uni-bremen.de
www.uni-bremen.de
Allgemeine Studienberatung
Zentrale Studienberatung, Universität Bremen,
Bibliothekstraße, Verwaltungsgebäude,
Räume 0020 ­ 0070
(0421) 218-4769 studber@uni-bremen.de
Telefonische Anfragen unter: (0421) 218-9595
bitte außerhalb der Beratungszeiten
Beratungszeiten (ohne Anmeldung):
Do, Di, Do 09:00 ­ 12:00 Uhr; Mi, Do 14:00 ­ 16:00 Uhr
Studienberatung für Digitale Medien
Prof. Dr. Jürgen Friedrich
friedrich@informatik.uni-bremen.de
Studienzentrum Informatik
Studienfachberatung Informatik / Digitale Medien
- Ralf E. Streibl, MZH 3460, (0421) 218-4044
- Dr. Shi Hui (insb. Beratung für ausländische Studierende)
- Dr. Sabine Kuske
studienzentrum@informatik.uni-bremen.de
gemeinsame E-Mailadresse
Stand: Mai 2004
Aktuelle Informationen unter www.digitale-medien-bremen.de

Infopaper Digital Media Infoblatt Digitale Medien

 



zurück  




Seitenanfang  -  Impressum Zuletzt geändert durch: ndrechsler [b]   10.05.2006 Admin-Login